MIG Fonds 9 – mit einem Federstrich Millionen von Anlegergeldern weg…………….

Zwar gibt es auch hier wieder eine Art “Beruhigungspille”, die aber aus unserer Sicht, so Thomas Bremer vom Internetportal diebewertung.de aus Leipzig, nicht beruhigen kann, sondern eher nachdenklich machen sollte. Das hier eine Wertberichtigung in erheblichem 7-stelligen Umfang stattgefunden hat, ist nun mal eine nicht weg zu diskutierende Tatsache.

Die Aussage Zitat: Die der Bewertung zu Grunde liegende Planung lässt es wahrscheinlich erscheinen, dass ein in absehbarer Zukunft erzielbarer Veräußerungserlös dieser Finanzinstrumente (Abgangswert) durch zunehmende Cash-Flow-Barwerte und im Zeitverlauf abnehmendes Risiko wieder mindestens auf den derzeitigen Buchwert ansteigen wird und die aktuelle Wertminderung damit als vorübergehend anzusehen ist.Zitat Ende

Wiederum ist dies als reine Spekulation anzusehen. Jeder Anleger dieser Fondsgesellschaft sollte aus unserer Sicht sehen, dass er so schnell wie möglich aus diesem “verlustträchtigem Investment” herauskommt. Dies sicherlich, um eigenes Geld zu retten lieber heute als morgen. Haben Sie einen Ratensparer mit dem Unternehmen abgeschlossen, dann sollten sie diesen schnellstmöglich “stillsetzen”, um auch hier eigenes Geld zu retten.

Möglicherweise wurden sie beim Abschluss des Investmentvertrages aber auch “falsch beraten”, auch das sollten sie bitte von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht überprüfen lasen. Möglich, dass sie dann sogar einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermittler haben. Warten sie hier nicht zu lange, denn es ist ihr “sauer verdientes Geld” um das es hier geht. Das sollte ihnen nicht gleichgültig sein.

 

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9